FAQ – Häufig gestellte Fragen rund ums Licht

Wie Sie auf unseren Seiten lesen können, hat das Licht an sich nicht nur eine sehr lange Geschichte hinter sich, auch die technischen Voraussetzungen, Licht möglichst energiesparend und sicher zur Verfügung zu stellen, stiegen bis zum heutigen Entwicklungsstand kontinuierlich an. Wir schulen uns und unsere Mitarbeiter regelmäßig weiter und verfolgen die neuesten Trends und Innovationen sehr aufmerksam.

Damit Sie sich bereits jetzt einen guten Überblick über den aktuellen Stand der Technik verschaffen können, haben wir Ihnen nachfolgend ein „FAQ“ (Frequently Asked Questions/Häufig gestellte Fragen) und die entsprechenden Antworten zusammengestellt. Gerne beantworten wir Ihnen auch Ihre weiteren Fragen persönlich und auch für Nicht-Lichttechniker verständlich. Nehmen Sie einfach Kontakt auf.

Lampe, Leuchtmittel, Leuchte – Was ist eigentlich was?

Eine Lampe ist das Leuchtmittel, das in eine Leuchte eingesetzt wird. Oft wird eine Lampe auch als Birne bezeichnet. Das liegt an der ähnlichen Form, aber offiziell gibt es diesen Begriff nicht.

Elektriker mit langer Berufserfahrung entgegnen Fragen nach „Glühbirnen“ daher oft mit dem Satz „Es gibt kein Leuchtobst!“.

Lampen, also Leuchtmittel, gibt es in allen gängigen Techniken. Der Trend allerdings geht klar zur LED.

Den Begriff Tischlampe oder Stehlampe gibt es eigentlich auch nicht, denn genau genommen heißt es Tischleuchte oder Stehleuchte.

Leuchte mit verbauten LED Modulen: Bei dieser Leuchte sind die LED Module schon mit verbaut. Also Lampe und Leuchte in einem. Hier muss kein LED Leuchtmittel gewechselt werden. LEDs haben eine Lebensdauer von 20.000 Stunden, das sind rund 20 Jahre. Das heißt, ein Austausch ist sowieso nicht notwendig, da sich die architektonischen Rahmenbedingungen eher ändern.

Was ist die Lichttemperatur?

Hier handelt es sich nicht um die Wärmeabgabe, die je nach verwendetem Leuchtmittel stark variieren kann. Vielmehr ist die Farbtemperatur gemeint, die als Maß zur Bestimmung des Farbeindrucks einer Lichtquelle dient und in Kelvin (K) angegeben wird. Helles Sonnenlicht hat einen Wert über 5.000 K, Neutralweiß zwischen 3.300 und 5.000 K, Warmweiß unter 3.300 K.

Die Farbtemperatur einer Lichtquelle ist insofern interessant, da unterschiedliche Farbtemperaturen auch unterschiedliche Wirkungen auf uns Menschen haben.

In Arbeits- oder Lernumgebungen wird die Verwendung von Tageslichtlampen empfohlen, da Sonnenlicht eine inspirierende und produktive Wirkung entfaltet. Warmes Licht, beispielsweise von Glühlampen, beruhigt und macht aber auch schläfrig. Hier finden Sie einen interessanten Bericht über die positive Wirkung des richtigen Lichts in der Schule.

Zur Beurteilung von Farbdrucken werden in Betrieben der grafischen Industrie Normlicht-Lampen mit einer Temperatur von 5.500 K (Tageslicht) verwendet.

Warum sind technisch identische LEDs bei ein und demselben Anbieter unterschiedlich teuer?

Bei der industriellen Fertigung unterliegt die Qualität der LEDs einer gewissen Streuung. Dies wirkt sich sowohl auf die Lichtausbeute als auch auf die Lebensdauer aus. Die Klassifizierung der daraus resultierenden Qualitätslose wird „Fluxbinning“ genannt. Entsprechend unterschiedlich gestalten sich die verfügbaren Mengen und die jeweiligen Preise.

Diese Kriterien sind den „normalen“ Käufern nicht bekannt und können zu Enttäuschungen bei vermeintlichen Schnäppchen führen. Als erfahrene und fachkundige Berater und Lichtplaner setzen wir natürlich nur LEDs der höchsten Qualitätsstufe ein, was sich vielleicht minimal im Preis niederschlägt, unsere Kunden aber vor minderwertiger Ware schützt.

Diese FAQ-Seite wird kontinuierlich ergänzt und aktualisiert.